Aphrodite: Von der Göttin der Liebe und Lust verführt

Aphrodite: Von der Göttin der Liebe und Lust verführt

Geschichten und Fantasien Autor
Calvaras
-

Anzeige

Eine majestätische Erscheinung

In den goldenen Zeiten der alten Stadt Athen lebte eine junge Frau namens Callista. 

Ihre Schönheit war legendär und die Menschen flüsterten, dass sie von Aphrodite selbst geschaffen worden sei. 

Ihre Augen glänzten wie der klare Himmel über dem Meer, und ihr Haar war so schwarz wie die Mitternacht, geschmückt mit goldenen Locken, die sanft im Wind wehten.

Jeden Morgen, bevor die Sonne den Himmel eroberte, stieg Callista zum Tempel der Aphrodite hinauf. 

Ihr Herz gehörte der Göttin der Liebe und Schönheit und sie brachte Opfergaben dar, die von ihrem innersten Verlangen nach göttlicher Gunst zeugten. 

In ihrer Hand trug sie einen Korb mit Rosen, die so rot waren wie die Liebe und die Leidenschaft selbst. Ihre Finger strichen über die samtigen Blütenblätter und der Duft erfüllte die Luft, als sie sie vor dem Altar niederlegte.

An diesem Morgen jedoch, als Callista die Rosen niederlegte und ihre Augen schloss, spürte sie etwas Seltsames. 

Die Luft wurde schwer und erfüllt von einer sanften Brise, die ihr Haar umhüllte und die Blütenblätter der Rosen wie fliegende Schmetterlinge um sie herum tanzen ließ.

Langsam öffnete sie ihre Augen und sah, wie etwas Glänzendes aus dem Himmel herabkam. Es war, als würde sich der Morgenhimmel selbst öffnen, um etwas Magisches zu enthüllen. Und dann, inmitten des goldenen Lichts und des Dufts der Rosen, erschien sie – Aphrodite.

Ihre Anwesenheit war nicht in Worten zu beschreiben. Es war, als ob die Welt plötzlich in Farbe explodierte.

Ihre Haut schimmerte in einem sanften Perlmuttglanz, und ihr langes, fließendes Haar hatte die Farbe des Sonnenuntergangs. Die Göttin trug ein Gewand, das so leicht und schwebend schien, als sei es aus den Träumen der Menschen gewebt.

Bedeckend genug, um die intimen Stellen ihres wohlgeformten Körpers zu bedecken, aber offen genug, um ihre weiblichen Kurven zu betonen und zum Schwärmen einlud.

Jeder ihrer Schritte auf dem Tempelboden erzeugte ein leises Glöckchenklingen, das wie das Lachen der Verliebten klang.

Und deine erotische Geschichte?

Du schreibst auch gerne geile Geschichten und Kurzgeschichten, weißt aber nicht, wo du sie veröffentlichen sollst?

Kein Problem. Reiche sie doch einfach hier bei uns ein:

Eigene erotische Geschichte veröffentlichen
Aphrodite: Griechische Göttin der Schönheit, Leidenschaft und Liebe

Leidenschaftliche Berührungen auf der Haut

Callista konnte ihren Blick nicht abwenden, sie war wie verzaubert von der Schönheit der Göttin. Aphrodite lächelte sie an und ihre Augen, so klar wie der Ozean, schienen direkt in Callistas Seele zu blicken. 

Die Göttin streckte ihre Hand aus und berührte sanft Callistas Wange. Der jungen Frau verschlug es den Atem und in diesem Moment fühlte sie sich, als würde ihr Herz vor Liebe und Freude explodieren.

Aphrodites Berührung war so leicht wie der Hauch einer Rose und doch elektrisierte sie Callistas Haut. Die Göttin strich mit ihren Fingerspitzen zärtlich über Callistas Gesicht, ihren Hals und schließlich über ihre Schulter.

Callista schloss die Augen und ließ sich von der zarten Berührung der Göttin verführen. Sie konnte nicht anders, als sich darauf einzulassen und sich ihr hinzugeben.

Aphrodites Finger glitten über ihre Haut wie der süße Wind, der die Blütenblätter der Rosen im Garten streichelte. Jeder Kontakt bescherte und Callista Schmetterlinge im Bauch und ihr Herz klopfte vor Verlangen.

Anzeige

Callista, verzaubert von der Göttin Aphrodite, fühlte sich, als würde sie auf Wolken schweben.

Die Göttin hatte sie mit ihrem Lächeln und ihrem zarten Berühren in einen Zustand der Euphorie versetzt. Ihre Sinne waren erfüllt von einem tiefen Verlangen, das sie noch nie zuvor empfunden hatte.

Aphrodite, die Göttin der Liebe und Leidenschaft, ergriff Callistas Hand und führte sie zu einem abgelegenen Ort im Tempelgarten. 

Überall um sie herum blühten Rosen in den kräftigsten Farben und der süße Duft schien in der Luft zu vibrieren. Die Vögel zwitscherten über ihren Köpfen und sangen liebliche Lieder, als ob sie das göttliche Zusammensein feierten.

Der Platz, den Aphrodite gewählt hatte, schien von einer Aura der Ruhe und Intimität umgeben zu sein. 

Die Sonne, die durch die Blätter des Baumes drang, tauchte die Szene in ein warmes, goldenes Licht. 

Es war, als ob die ganze Welt sich zurückzog, um diesen Augenblick der Verbundenheit zwischen der Göttin und der Sterblichen zu respektieren.

Vibrator und Maske für heiße Rollenspiele beim Sex

Cunnilingus: Von Aphrodite geleckt

Die Göttin blickte tief in Callistas Augen und flüsterte Worte von ungeahnter Schönheit und Macht. Ihre Stimme war wie ein sanftes, verführerisches Lied und angenehm wie das Rauschen des Meeres.

Callistas Herz schlug stetig höher. Die Worte, die Aphrodite zu ihr sprach, weckten in ihr ein unstillbares Verlangen. Ein Verlangen nach Liebe und völliger Hingabe.

Ohne ein weiteres Wort näherte sich Aphrodite Callista und legte sanft ihre Lippen auf ihre. 

Es war ein Kuss, der die Welt zum Stillstand brachte, ein Kuss, und der die Leidenschaft von tausend Flammen entfachte. Callistas Körper erbebte vor Ekstase, als sie die göttliche Liebe in sich aufnahm.

Anzeige

Aphrodite hielt Callista im Arm und führte sie vorsichtig zu Boden, inmitten all der Rosenblätter, die so herrlich dufteten und ihr endgültig die Sinne raubten.

Die Göttin griff nach dem Saum von Callistas Gewand und schob es nach oben, entlang ihrer Beine und Oberschenkel. Wie ein wundervolles Geschenk enthüllte sie Callistas freien Unterkörper, der so unschuldig das Sonnenlicht erblickte.

Aphrodite erforschte die wohlproportionierten Rundungen von Callistas Körper, der vor Hitze und vorfreudiger Erwartung glühte. Mit funkelnden Augen betrachtete Aphrodite Callistas Venushügel und das Tal darunter.

Die Göttin beugte sich hinab, setzte ihre Lippen auf und kostete von Callistas Rosenblüte, die so zart und unberührt vor ihr lag wie eine frische Knospe im Frühling. 

Ihre Zungenspitze erforschte die süßlichen Tiefen von Callistas Oase des Glücks und ließ ihren Körper erbeben und ihre Lust anschwellen.

Ihre Beinen streckte sie von sich, ebenso ihre Zehen. Die Augen machte sie zu und lauschte nur dem lieblichen Schmatzen von Aphrodites Lippen auf ihren.

Um sie herum schien sich die Welt zu drehen, ihre Haut brannte und ihr Unterleib flehte vor Begierde nach mehr.

Mit einem lieblichen Stöhnen bäumte Callista sich auf. Nie zuvor hatte sie einen sinnlicheren und erotischeren Moment erlebt wie in diesem Augenblick mit Aphrodite, deren leuchtendes Haar wie die Sonne strahlte und deren Mund sie in den Himmel davontrug.

Du fragst dich, welcher Vibrator deine Klitoris am besten verwöhnt und dir so richtig heiße Höhepunkte beschert? In diesem Artikel verraten wir es dir!

Lesbisches Paar aus Holz neben Schere und Satisfier

Stundenlange sexuelle Freuden

Aphrodites Finger glitten über Callistas Bauch und umgarnten ihre Brüste und ihre Fingenspitzen verwöhnten ihre Nippel. 

Callista erzitterte und ihre Sehnsucht nach Aphrodite wurde zu einem Feuer, das sie verzehrte. Sie konnte die Anziehungskraft der Göttin nicht widerstehen und in diesem magischen Moment gehörte ihr Herz und ihre Seele ganz Aphrodite.

Anzeige

Es war ein unbeschreiblicher Moment der Sinnlichkeit, den nur Callista und Aphrodite teilten, abseits der Normen und Gesetze Athens oder Griechenlands. Vergleichbar mit einem Traum, aus dem es für Callista kein Erwachen gab und geben sollte.

Aphrodite öffnete mit der Zungenspitze Callistas Rosenblüten und polierte zärtliche ihre Perle, bis diese wie ein Edelstein glänzte und Callistas Erregung einen neuen Höhepunkt erreichte. 

Mit geschlossenen Augen näherte sie sich Schritt für Schritt dem Himmelreich, bis sie durch das Tor schritt und im Licht der Sonne selbst zu versinken schien, umgeben von einer Aura aus Glanz und Lust.

Das wohlige Licht versickerte nach einer Weile hinter dem Horizont. Die Göttin rutschte nach oben, neigte ihren Kopf und flüsterte leise in Callistas Ohr, Komplimente, die ihre Wangen erglühen ließen. 

Ihre Stimme war wie ein sinnlicher Gesang, der Callistas Herz schneller schlagen ließ und erneut die Lust in ihr entfachte. So kam es, dass Aphrodite sie noch ein weiteres Mal auf eine Reise der Sinneslust entführte.

Die Stunden vergingen wie Sekunden, während Aphrodite und Callista in einem Rausch der Leidenschaft versanken. Die Göttin zeigte Callista die tiefsten Geheimnisse der Sexualität und Callista erwiderte diese Zuneigung mit jeder Faser ihres Seins.

Also Callista völlig erschöpft und ausgelaugt dalag, beglückt wie nie zuvor in ihrem Leben, erhob sich die Göttin der Liebe und Schönheit schließlich.

Ein letzter Kuss der beiden knisterte und sprühte, ehe Aphrodite sich erhob und so majestätisch wieder verschwand wie sie aufgetaucht war. Mit ihr verschwand für einen Moment auch die Welt um Callista herum. 

So endet diese Geschichte von Leidenschaft und einer Verbindung, die Himmel und Erde für eine Weil miteinander verband. 

Aphrodite ging, doch was blieb, war Callistas Erinnerung an jenen magischen Morgen, der ein strahlendes Licht in ihrem Herzen hinterließ, das niemals erlosch. Und noch heute duften die Rosenblüten im Tempel der Aphrodite nach Liebe, Lust und Schönheit.

Anzeige

Deine Chance...

Jetzt weißt du ja, wie es geht. Oder du kannst es sogar noch besser? Also worauf wartest du noch?

Schreib deine Geschichte und reiche sie hier ein!

Heiße Sex Geschichte einreichen

Die Studentin Katharina geht zu einer Routineuntersuchung ins Krankenhaus. Kurz darauf ist sie nackt, gefesselt und geknebelt und erhält vom Arzt und einer Krankenschwester eine Spezialuntersuchung.

Syrena ist Putzfrau in einem Hotel in Spanien. Als sie eines Tages in eines der Zimmer kommt, findet sie dort eine gefesselte junge Frau und einen dazugehörigen Zettel.

Die Studentin Olivia scherzt mit ihrem Vermieter Herr Riektal darüber, ihr bei Nichtbestehen einer Prüfung den Po zu versohlen. Was als Witz beginnt, endet für Olivia tatsächlich mit einem brennenden Hintern.

Danke für die tolle Geschichte, Calvaras!

Und? Wie hat dir die Geschichte gefallen? Schreibe es jetzt in die Kommentare!

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die Geschichte und Bilder (wie alle Inhalte auf der Spankify-Seite) sind urheberrechtlich geschützt (§§ 2 Abs. 1 Nr. 1, 7, 15 UrhG).
Eine Verbreitung ist ohne Zustimmung des Urhebers nicht zulässig (§ 17 UrhG).

Das Einbinden der Inhalte hinter einem geschützten Bereich ist ebenso untersagt. Alle Inhalte auf dieser Seite sind kostenlos. Es gibt demnach auch keinen Grund, sie zu stehlen und rechtswidrig weiterzuverbreiten. Wem die Inhalte auf unserer Seite gefallen, der darf sie gerne jederzeit verlinken. In diesem Sinne: Heute keinen Content-Diebstahl begehen und nicht als Verbrecher ins Bett gehen – ein gutes Gefühl!

Spankify