BDSM Sex: Ein sinnlicher Dreier

BDSM Sex: Ein sinnlicher Dreier

Geschichten und Fantasien Autor
M.
-

Anzeige

Der schöne Unbekannte

Die Sonne brannte heiß auf die Stadt herunter und die Straßen waren voller Menschen, die sich in der Schwüle langsam vorwärts bewegten.

Zwei junge 23-jährige Frauen, Sopha und Emilia, machten sich auf den Weg zum Fluss, um sich in der kühlen Strömung zu erfrischen. Sie trugen leichte Sommerkleider, die in der leichten Brise flatterten und ihre schlanken Körper umhüllten.

Am Fluss angekommen, legten sie ihre Sachen ab und sprangen sofort ins Wasser. Die Kühle des Wassers war eine Wohltat für ihre heißen Körper. Sie tauchten und schwammen umher, lachten und erzählten sich Geschichten.

Es war ein wunderschöner Tag und sie genossen ihre Jugend und die Freiheit und Unbeschwertheit des Sommers.

Plötzlich bemerkten sie einen jungen Mann, der am anderen Ende des Flusses stand und ins Wasser starrte.

Er war groß und schlank, mit lockig braunem Haar und tiefen, dunklen Augen. Sein Körper funkelte in der Sonne. Er war muskulös und durchtrainiert, und er trug nur eine kurze Badehose, die seine Beine und seinen kräftigen Oberkörper zur Schau stellte.

Die Mädchen tauschten einen vielsagenden Blick aus, dann schwammen sie langsam auf ihn zu. Als sie näher kamen, bemerkten sie, dass er ein trauriges Lächeln auf den Lippen trug.

Sophia sprach ihn an und fragte, ob alles in Ordnung sei. Der junge Mann stellte sich als David vor und erzählte ihnen, dass er gerade von seiner Freundin verlassen worden war.

Er hatte sich in sie verliebt und ihr sein Herz geöffnet, aber sie hatte ihn letztlich nur betrogen und schließlich verlassen. Nun fühlte er sich verletzt und einsam und hatte beschlossen, allein an den Fluss zu kommen, um seine Gedanken zu ordnen.

Die Mädchen spürten sein Leid und boten ihm an, bei ihnen zu bleiben und sich zu entspannen.

Wie viele Frauen hatten auch die beiden schon immer eine Schwäche für große, muskulöse Männer gehabt. Und David war folglich genau ihr Typ.

Sie schwammen zusammen und spielten Fangen im Wasser. Sie tauchten, plantschten und lachten und vergaßen für eine Weile ihre Probleme.

David war ein guter Schwimmer und verbrachte viel Zeit damit, die beiden jungen Frauen zu necken und auszutricksen. Sie mochten seine Gesellschaft und genossen die Aufregung, die er in ihnen weckte.

Wovon sie da noch nichts ahnten, waren die unvergesslichen Momente, die ihnen später noch bevorstehen sollten.

Und deine erotische Geschichte?

Du schreibst auch gerne heiße Geschichten, weißt aber nicht, wo du sie veröffentlichen sollst?

Kein Problem. Reiche sie doch einfach hier bei uns ein:

Erotische Geschichte veröffentlichen
Weinglas und BDSM-Glas für stilvolle und erregende Stories

Gespräche und Eifersucht

Als die Sonne tiefer sank und die Luft kühler wurde, zogen sie sich an und setzten sich am Ufer nieder. Sie unterhielten sich über ihre Leben, ihre Hoffnungen und Träume, und sie fanden heraus, dass sie viele gemeinsame Interessen und Hobbys hatten.

Alle drei mochten Musik, Kunst und Reisen und hatten ähnliche Ziele für die Zukunft. David war ein aufmerksamer Zuhörer, der kluge Rückfragen stellte. Er selbst erzählte ihnen derweil von seinen Abenteuern in der Welt, die er bereist hatte.

Die jungen Frauen hingen an seinen Lippen und spürten, wie bei jedem seiner Worte ihre Herzen schneller schlugen. Einen Mann wie ihn hatten beide noch nie zuvor getroffen.

Die Sonne war fast untergegangen, als sie beschlossen, sich auf den Heimweg zu machen. Sie luden David ein, mit ihnen zu kommen und den Abend bei ihnen zu verbringen. Er überlegte kurz, dann willigte er ein.

Und so verließen die Mädchen und David den Fluss und schlenderten durch die Straßen, die nun in ein goldenes Abendlicht getaucht waren. Sie sprachen über die Schönheit der Stadt und die Freude, die es ihnen bereitete, neue Orte zu entdecken und neue Erfahrungen zu machen.

David schien begeistert von ihrer Gesellschaft und Sophia und Emilia fühlten sich von seiner Aufmerksamkeit und seiner charmanten Art ebenso angezogen.

Als sie bei Sophia zu Hause ankamen, boten sie David etwas zu trinken an und setzten sich auf die Terrasse, um den Sonnenuntergang zu genießen.

Die Luft war angenehm frisch geworden, und sie spürten die Wärme der letzten Sonnenstrahlen auf ihren Gesichtern. Ein prickelndes Gefühl auf der Haut.

Sie unterhielten sich weiter über Musik und spielten einige Lieder auf der Gitarre, die Sophia besaß. David hatte eine wunderbare Stimme und sang einige Lieder aus seiner Heimat, die sie noch nie gehört hatten. Spätestens ab diesem Augenblick waren ihm beide Mädchen endgültig verfallen.

Als die Dunkelheit einbrach, zündeten sie Kerzen an und genossen das warme Licht und die Flammen, die in der Dunkelheit tanzten. Die Mädchen fühlten immer stärker zu David hingezogen und seine Blicke schienen ihnen tief in die Seele zu schauen.

Die Stimmung zwischen den den Dreien knisterte wie trockenes Laub in einer kühlen Brise. Emilia und Sophia musterten David, dann sahen sie sich gegenseitig an.

Bisher hatte beide stets eine enge Freundschaft verbunden und sie waren sich nie in die Quere gekommen, wenn es um Jungs ging. Aber diesmal war alles anders, denn jede von ihnen spürte eine derartige Anziehungskraft zu David, dass sie ihre Gefühle kaum kontrollieren konnten.

Immer wieder warfen sich eifersüchtige Blicke zu, ehe ihnen bewusst wurde, dass David die Art Mann zu sein schien, der sicher auch mit zwei Frauen zurecht kam. Und so verschwand der Neid wieder aus ihren Augen.

Beide grinsten nur heimlich und nickten sich dann schweigend zu.

BDSM-Handschellen und Seile für Bondage

Verführung und leidenschaftliche Küsse

David saß zwischen Emilia und Sophia und mit einem Mal spürte er die Berührungen zarter Frauenhände auf seiner Haut. Die drei sahen einander an und wussten, dass ihnen ein besonderer Moment bevorstand, der für immer in ihren Erinnerungen bleiben würde.

Emilia legte ihren Kopf auf Davids Schulter und atmete tief ein. Sie spürte seinen Herzschlag und das rhythmisches Atmen von Sophia auf der anderen Seite. Sie fühlte sich so geborgen und sicher in seiner Nähe und wollte ihn am liebsten nie wieder gehen lassen.

Sophia streichelte sanft mit ihren Fingern über Davids Arm und spürte, wie ihre Haut durch die Berührung prickelte. Sie lehnte sich ebenfalls an ihn und spürte die Wärme seines Körpers.

Ein Schauer lief ihr über den Rücken und sie wusste, dass sie sich nun wirklich nicht mehr lange beherrschen und zurückhalten konnte. Zu sehr raubte David ihr die Sinne.

David drehte seinen Kopf und sah abwechselnd in die Augen der beiden jungen Frauen. Er spürte ihr Verlangen und das Begehren in ihrem Blick und wusste, dass er den Moment nutzen musste. Und so tat er es auch.

Langsam beugte er sich zu Emilia hinüber, strich ihr über die Wange und küsste sie sanft auf den Mund. Seine Lippen waren weich und warm und schmeckten so süß und saftig wie reife Birnen. Emilia erwiderte den Kuss und spürte, wie ihr Herz vor Freude und Glück fast zersprang.

Sophia sah den beiden schweigend zu und spürte, wie ihre Leidenschaft und ihr Verlangen ebenfalls wuchs. Sie beugte sich zu David hinüber und küsste ihn ebenso leidenschaftlich wie es zuvor ihre Freundin getan hatte.

Sie spürte seine Zunge, die sanft ihre Lippen öffnete und ihre Zungen sich vereinigten. Sophia stöhnte leise und hatte das Gefühl, jede Sekunde davonzufliegen.

Die Atmosphäre wurde mit jeder Sekunde romantischer, denn nun lehnte sich Emilia zu Sophia hinüber und küsste sie zärtlich auf den Hals. Sie spürte die Hitze ihrer Haut und roch den süßen Duft ihrer Haare, der ihr die Sinne vernebelte. Wie Vanille duftete es.

Bald darauf lagen die drei eng umschlungen auf der Terrasse und genossen die sinnliche Erfahrung.

Sie tauschten Küsse und spürten die Hitze ihrer Körper und das Kribbeln, das sich langsam ausbreitete. Die Berührungen waren sanft und zärtlich und die Zeit schien für alle drei stillzustehen.

Als Emilia nach einer Weile ins Haus ging, um noch eine Flasche Wein zu holen, vertraute Sophia David ein Geheimnis an.Sie hatte zwar versprochen, es niemandem weiterzuerzählen, doch bei ihm machte sie eine Ausnahme.

Sie erzählte ihm, dass Emilia eine devote Seite hatte und sich gerne einmal fesseln und dominieren lassen würde. David grinste, denn ihm gefiel der Gedanke und die Richtung, in die sich das Ganze entwickelte.

Also beschlossen die beiden, Emilia eine besondere Überraschung zu bereiten und ihr diesen Wunsch zu erfüllen. Sophia huschte dafür ebenfalls ins Haus und holte Seile und eine Augenbinde aus ihrem Versteck.

Als Emilia auf die Terrasse zurückkehrte, ahnte sie nichts von den Plänen der beiden. Umso überraschter war sie, als die zwei ihr plötzlich die Augen verbanden und ihre Hände mit Seilen auf den Rücken fesselten.

Sie fragte die beiden, was sie mit ihr vorhätten, doch als Antwort erhielt sie nur ein Lachen und ein Kichern. Oh, was würde ihr wohl gleich noch blühen?

Dildo oder Vibrator? Hier verraten wir dir die Unterschied, welches der beiden Sextoys nach Punkten gewinnt und welches nach unserer persönlichen Meinung der Sieger im Kampf der Sexspielzeuge ist.

BDSM Ausrüstung mit Knebel, Handschellen und Seilen

Erotischer BDSM Sex im Schlafzimmer

Sophia und David brachten Emilia in Sophias Schlafzimmer, das mit Kerzen und weichen Kissen dekoriert war. Dort nahmen sie Emilia die Augenbinde ab und begannen langsam damit, sie auszuziehen.

Das Kleid lag schnell auf dem Teppich, so dass Emilia nur noch in BH und Höschen vor ihnen stand. Dann fesselten sie ein weiteres Mal und legten sie aufs Bett.

Sophia trat langsam auf sie zu und begann, ihre Brüste zu streicheln und ihre Haut zu küssen. Emilia stöhnte auf und spürte, wie ihre Lust immer stärker wurde.

David beobachtete das Ganze mit einem Lächeln und wusste, dass dies nur der Anfang war. Der Anfang einer unvergesslichen Nacht.

Sophia kniete sich vor Emilia hin und befreite ihre Brüste aus ihrem BH. Sie spielte mit ihren Nippeln und knabberte sanft an ihnen, während sich Emilia vor Verlangen wand.

David schaltete sich nun ebenfalls in das Geschehen ein. Er näherte sich von hinten und begann, Emilias Nacken zu küssen und mit den Fingerspitzen ihren Rücken zu streicheln.

Sophia zog langsam ihren Slip aus und legte sich zwischen Emilias Beine. Sie warf ihre Haare nach hinten, beugte sich nach vorne und begann, ihre Klitoris zu lecken und mit ihren Fingern ihre Schamlippen zu streicheln.

Emilia keuchte vor Lust und spürte, wie ihr Körper immer intensiver kribbelte. Wie unglaublich heiß das war, so hilflos und splitternackt zwischen den beiden zu liegen!

David hockte sich neben sie und legte seine Hand auf ihren Mund, um ihr Stöhnen zu unterdrücken. Er spielte mit ihren Brüsten und massierte ihren Bauch, während Sophia ihre Freundin weiterhin mit ihrer Zunge und ihren Fingern verwöhnte.

Nach einer Weile hob David Emilias Slip vom Teppich auf. Er knüllte ihn zusammen und schob ihn ihr wie einen Knebel in den Mund. Ein Moment, der Emilia nur noch mehr erregte.

Sophia spürte, dass Emilia kurz davor war zu kommen und hörte auf, sie zu stimulieren. Emilia grummelte, um ihren Ärger auszudrücken, aber Sophia grinste sie nur hämisch an.

Sie drehte sich um und kniete sich vor David hin. Denn nun war ihr Gast an der Reihe! Sie befreite seinen harten Penis aus seiner Hose und begann, daran zu lecken und zu saugen.

David stöhnte vor Lust und spürte, wie seine Erregung sekündlich stärker wurde. Er griff nach Sophias Haaren und drückte sie sanft gegen seinen Schwanz.

Sophia nahm ihn in ihren Mund und begann ihn mit der Zunge und den Lippen zu verwöhnen. David genoss seinen Blowjob, indem er den Kopf zurücklehnte und sich fest auf die Unterlippe biss.

Anzeige

Emilia lag da und schaute dabei zu, wie Sophia David mit dem Mund befriedigte. Sie spürte, wie sie beim Anblick der beiden immer feuchter wurde. Sie wollte mitmachen und David ebenfalls beglücken. Stattdessen musste sie hilflos dabei zusehen.

Sophia sah zu Emilia. Es gefiel ihr, dass ihre Freundin gefesselt war und sich weder bewegen noch sprechen konnte. Doch es war an der Zeit, auch ihr wieder etwas Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Sophia stand auf und drehte Emilia auf den Bauch. David zog ihre Beine auseinander und begann, sie von hinten zu lecken, während er mit den Händen ihre Pobacken knetete und streichelte.

Emilia stöhnte vor Lust und spürte, wie sie immer näher an den Rand des Orgasmus kam. Doch auch diesmal sollte ihr vorerst kein Happy End vergönnt sein, denn Sarah und David wandten sich kurz darauf wieder von ihr ab und einander zu.

Sophia zog ihre übrige Kleidung aus, bis sie splitternackt war. Dann kletterte sie auf ihn, während er ihre Pobacken fest in beide Hände nahm.

Sie begann, ihn langsam zu reiten, während ihre Brüste sanft auf und ab hüpften. David und Sophia stöhnten im Gleichklang.

Sie ritt David immer schneller und härter. Der knetete derweil ihre Pobacken und klatschte ihr seine Hand auf den Po, bis die Haut ganz rot und heiß war.

Und Emilia? Die konnte wieder nur zusehen, wie Sophia und David sich gemeinsam vergnügten. Auch wenn sie der Anblick nur noch feuchter werden ließ.

Kurz darauf kümmerten sich die beiden auch endlich wieder um Emilia. Sie drehten sie auf den Rücken und befreiten sie von ihrem Knebel. Doch zum Sprechen sollte sie trotzdem nicht kommen, denn Sophia setzte sich auf ihr Gesicht und befahl ihr, sie zu lecken.

Emilia gehorchte und spielte mit ihrer Zunge an Sophias Klitoris. Sie wusste genau, wo ihre Freundin besonders empfindlich war.

Sophia schloss die Augen und keuchte leise, während sie Emilias Brüste sanft knetete und mit den Daumen und Zeigefingern ihre Nippel massierte.

David stellte sich vor Emilia. Er spreizte ein weiteres Mal ihre Beine und schob seinen Penis vorsichtig in sie. Emilia stöhnte auf und genoss das pulsierende Gefühl, das sie nun in sich spürte.

Sie zitterte und merkte, wie ihre Lust mit jedem Stoß auf ihren Höhepunkt zusteuerte. Und auch Sophias und Davids Körper zitterten inzwischen vor Erregung.

Die drei verschmolzen miteinander zu einem sinnlichen Rausch, der ihre Sinne überflutete und sie in eine andere Welt beförderte. Ihr Körper bebten und kribbelten, bevor sie schließlich explodierten.

Sie schwebten. Und das nicht nur einmal. Die Nacht hatte ihre Fantasien und ihre Verbindung gestärkt und sie wussten, dass sie diese gemeinsamen Momente niemals vergessen würden. Niemals!

Anzeige

Und deine BDSM-Geschichte?

Du schreibst auch gerne BDSM-Geschichten, weißt aber nicht, wo du sie veröffentlichen sollst?

Kein Problem. Reiche sie doch einfach hier bei uns ein:

BDSM-Geschichte einreichen

Die Studentin Olivia scherzt mit ihrem Vermieter Herr Riektal darüber, ihr bei Nichtbestehen einer Prüfung den Po zu versohlen. Was als Witz beginnt, endet für Olivia tatsächlich mit einem brennenden Hintern.

Das Ende des Semesters naht und damit auch die Prüfungen. Sarah und Anika liegen gut in der Zeit, nur Anna-Lena nicht. Für Sarah Grund genug, ihr ordentlich Feuer unter dem Hintern zu machen.

Louana geht auf dem Markt shoppen und verpasst deshalb ihren Flug. Ihr Freund Robin ist über ihr Verhalten wenig begeistert. Erst legt er sie in der Öffentlichkeit übers Knie und kurz darauf findet sich Louana im Hotel mit nacktem Po über der Sofalehne wieder.

Danke für die tolle Geschichte, M.!

Und? Wie hat dir die Geschichte gefallen? Schreibe es jetzt in die Kommentare!

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die Geschichte und Bilder (wie alle Inhalte auf der Spankify-Seite) sind urheberrechtlich geschützt (§§ 2 Abs. 1 Nr. 1, 7, 15 UrhG).
Eine Verbreitung ist ohne Zustimmung des Urhebers nicht zulässig (§ 17 UrhG).

Das Einbinden der Inhalte hinter einem geschützten Bereich ist ebenso untersagt. Alle Inhalte auf dieser Seite sind kostenlos. Es gibt demnach auch keinen Grund, sie zu stehlen und rechtswidrig weiterzuverbreiten. Wem die Inhalte auf unserer Seite gefallen, der darf sie gerne jederzeit verlinken. In diesem Sinne: Heute keinen Content-Diebstahl begehen und nicht als Verbrecher ins Bett gehen – ein gutes Gefühl!

Spankify